Buecher-Fans Forum

Willkommen im Buecher-Fans Forum
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Alera von Cayla Kluver

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Alera von Cayla Kluver   Mi Aug 31, 2011 3:16 am

Band 1: Alera - geliebter Feind



Alera - geliebter Feind ist bereits im August 2010 im Piper Verlag erschienen. Das 555 Seiten umfassende Buch wird als Fantasy Trilogie herauskommen und auch Band zwei “Alera - Zeit der Rache” ist bereits im Handel erhältlich.

Der Prolog des Buches ist ein Rückblick auf das Ende eines Krieges zwischen den Königreichen Hytanica und Cokyri. Das Ende des Krieges hatte sich genau in jener Nacht entschieden, denn das Königreich Cokyri hatte seine ununterbrochenen Angriffe unvermittelt eingestellt, welches ein Rätsel noch Jahre danach für alle Bewohner war. Doch als der nächste Tag dämmerte, kamen 49 Frauen in die Kinderstuben der Neugeborenen und alle waren verschwunden. Ein paar Tage später fand man die 48 Leichen der Säuglinge, doch eines der Kinder blieb verschollen, bis es durch eine Legende erwachte und somit wieder auftauchte.

Alera ist ein paar Tage vor Kriegsende geboren und sie ist die Kronprinzessin von Hytanica.
Da ihr 18. Geburtstag bald gefeiert werden soll, muss sie sich endlich für ihren künftigen Ehemann entscheiden, doch Alera ist alles andere als begeißert sich einen Mann zu nehmen. Und schon gar nicht den aufgeblasenen und von sich selbst so hoch gelobten Steldor, welcer der Sohn des Kommandanten der im Dienste ihres Vaters steht, ist. Sie versucht mit allen Ausreden ihm aus dem Weg zu gehen und auch ihre Leibwache London hilft ihr tüchtig dabei, Steldor keine Möglichkeit zu geben, ihr nahe zukommen. Steldor versucht es durch bloßes herum schleimen bei ihrem Vater, was ihr einigen Ärger einhandelt, da er schon überzeugt ist den künftigen König für seinen Land und seine Tochter gefunden zu haben. Auch Miranna, Aleras Schwester schwärmt für Steldor und kann Alera so gar nicht verstehen, unterstützt sie aber um nicht allein mit ihm zu sein zu müssten. Als dann eine fremde Frau im Garten des Palastes gefasst wird, ist Alera ganz geschockt, denn London weiß wer diese Frau ist und das sie aus dem Königreich Cokyri kommt. Das komsiche daran ist, dass nur keiner aus dem Hofstaat weiß, wer diese Frau sein soll und auch Aleras Vater hat keine Ahnung. Als dann, eines nachts, diese Frau auch noch aus der Gefängniszelle fliehen kann, ist sich Alera sicher das London ihr zur Flucht verholfen hat und handelt gegen ihr Herz und verrät ihren Freund. Aleras Vater ist außer sich, über diesen Vertrauensbruch und verbannt London aus dem Schloss. Ein paar Wochen später macht das Gerücht die Runde, dass London einen jungen Mann aus Cokyri gefangen genommen haben soll und zusammen mit ihrer Schwester geht Alera der Sache auf dem Grund.

Als sie den Jungen zum ersten Mal zu Gesicht bekommt ist sie fasziniert, denn er ist so ganz anderes wie alle anderen jungen Männer am Hof und auch etwas Dunkles scheint ihm zu umgeben. Die beiden Schwestern denken sich zusammen, mit ihrer Freundin einen Plan aus, um den jungen Cokyrier einmal von Angesicht zu Angesicht zu sehen und tricksen ihre Leibwächter aus. Doch die Überraschung ist verblüffend, denn als sich ihre Freundin Semari und der unbekannte gegenüberstehen ist die Ähnlichkeit der Beiden verblüffend. Semaris Mutter bestätigt was alle gedacht haben, der junge Mann, der sich als Narian vorstellt, ist der Säugling der nie gefunden wurde. Alera ist hin und weg von Narian und die beiden fangen an sich immer näher zu kommen, doch da ist immer noch Steldor, der mit aller Macht versucht König zu werden und Alera für sich beansprucht.


Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich wie gebannt, denn die junge und sehr schöne Frau mit dem meerblauen Augen fesselt einen sofort und ist für dieses Buch sehr ansprechend. Doch mich hat das Wort Fantasy, als ich das Buch anfing zu lesen, sehr irritiert, denn nur die Orte sind “Fantasie”, aber es gibt in dem ersten Buch keine Magie oder Übersinnliche Wesen, sondern einfach nur eine junge Prinzessin die aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen möchte und ihre Liebe sucht. Ein wenig erinnert mich das Buch an Romeo und Julia, denn keiner im Königreich akzeptiert Narian und niemand möchte das Alera ihn heiratet und doch werden die Beiden magisch voneinander angezogen. Dieses Buch ist der Debütroman einer 17 jährigen Autorin aus den USA und es überrascht mich sehr, dass es nicht zu kitschig geworden ist, und dass man anhand des Schreibstils so gar nicht an einen Teenager denken würde. Auch die ICH-Erzählform ist sehr angenehm zu lesen und man schließt Alera sehr schnell ins Herz, denn man muss einfach mit ihr mitfühlen. Teilweise hat sie ein noch sehr unbeholfene Herangehensweise an die Dinge die um sie herum passieren, was sie sehr liebenswert und menschlich werden lässt.

Ich danke hiermit sehr dem Piper - Verlag, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben und mir so ein tolles Lesevergnügen beschert wurde. Euch leg ich auch Band zwei “Alera - Zeit der Rache” ans Herz, welches seit März im Handel erhältlich ist.

Nach oben Nach unten
 
Alera von Cayla Kluver
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Buecher-Fans Forum :: Bücher Ecke :: Science Fiction & Fantasy & Jugendbücher-
Gehe zu: